Montag, 26. August 2013

Niedrigfrequenzbloggen


Ja, ich bin eine leidenschaftliche Gärtnerin. Und ja, ich blogge auch gerne. Aber ist ein Gartenblog wirklich das Richtige für mich? Diese Frage habe ich mir oft gestellt in den letzten Wochen. Es macht mir wirklich große Freude, über den Garten zu schreiben, Fotos zu teilen und natürlich auch im eigenen Blog nachzusehen, wie weit die Tomaten im letzten August waren.

Doch das Problem ist: Zu der Zeit, zu der ich das meiste zu berichten hätte, ist Sommer. Und es gibt nichts Schöneres für mich, als den Garten im Sommer in vollen Zügen zu genießen. Darüber zu bloggen, dazu fehlt mir die Zeit. Im Herbst und im Winter, wenn ich mehr Zeit hätte zu schreiben, ist auch viel weniger los auf der Parzelle.

Ist denn vorübergehendes Niedrigfrequenzbloggen, so wie ich es die letzten Wochen getan habe, eine Lösung? Ich weiß es nicht. Auch ganz analog lebe ich eher nach der Devise: „Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal die Klappe halten“. Dabei hätte ich doch aber so viel zu sagen! Aber wenn ich Zeit unterm Apfelbaum verbringen kann, werde ich bestimmt nicht am Rechner sitzen. Doch „Dosenfutter“, nur um etwas zu posten – niemals!

Vielleicht mache ich erst einmal so weiter wie bisher. Nutze den Herbst und den Frühling, poste über die reiche Ernte, die ersten Frühblüher, zeige im Winter die Werke aus Küche und Keller – und lasse mich vom Sommer wie jedes Jahr einfach überrumpeln. Schweige fein still und genieße ihn, bis der Herbst kommt.

Und da er gerade wieder im Anmarsch ist, hier ein paar Fast-Herbst-Fotos. Fast Herbst heißt, auch wenn es noch Sommer ist, ich melde mich nun wieder öfter. 

Untrügliches Zeichen - Fall Gold, meine Lieblingshimbeere
Wie jedes Jahr Ende August - Nachbars Brombeeren sind der Hammer
Die ersten Astern setzen an
Das Königsbeet am Ende des ersten Jahres
Meine Entdeckung des Jahres - Zinnien. Nie wieder ein Jahr ohne sie!


Kommentare:

  1. Weitermachen! :) Bitte, bitte! :)
    Geht mir ja auch so, dass ich im Sommer lieber draussen bin. Ich fand den "12tel Blick" deswegen ganz nett- einmal im Monat ein Foto. Und wenn dann noch was dazu kommt- schön. Wenn nicht- auch egal. ;)
    Und bald ist wieder Samenrotation!! :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dagmar,

    bitte, bitte, mach weiter mit Deinem Blog, auch wenn es im Sommer etwas ruhiger hier wird.
    Mir geht es genauso. Ich schaffe es zwar immer noch, etwas Neues einzustellen, aber bin manchmal abends - durch Komposter umsetzen oder wie jetzt Häuschen streichen - so knülle, dass ich es einfach nicht immer schaffe, bei den anderen zu kommentieren. Ich hoffe, die anderen verzeihen mir das.

    Auch wenn der Sommer sich dem Ende zuneigt, wünsche ich Dir noch viele wunderschöne Tage in Deinem Garten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dagmar,
    Jeder hat beim Bloggen einen anderen Rythmus, die einen bloggen fast täglich und die anderen vielleicht nur einmal im Monat. Man muss einfach tun, was für einen selber das Beste ist. Es darf nicht zum Zwang werden und muss selber Spaß machen. Es ist ein Hobby und nicht der Beruf. Mach also weiter so - die Zinnien mag ich auch. Dieses Jahr habe ich endlich eine Rote erwischt. Da sie im Topf steht, sind die Blätter aber nicht mehr so Grün.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dagmar,

    weitermachen!! Mal mehr, mal weniger - ganz nach Lust und Laune, denn Bloggen soll Spass machen!!

    Genieße diese herrlichen Spätsommertage in deinem Garten und schreibe später - bei schlechtem Wetter - darüber. :-)

    Liebe Grüße

    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Wehe, wenn du aufhörst zu schreiben! ;-)

    Ich liebe deine Einträge, auch wenn sie mal seltener kommen.. egal!
    Mir gehts ja nicht um die Häufigkeit, sondern darum, dass sie mit Herz und Liebe geschrieben sind.
    Und deine Bilder mag ich ja sowieso...und ich belib dir treu, auch wenn ich nicht jeden Tag was von dir lesen kann.

    Also... büdde, büdde, weiter schreiben!!!!!!

    Ganz liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  6. Nochmal ich...
    die Hortensien im Königsbeet machen sich ja prima!
    Ich hab auch ein paar Wurzeln geschenkt bekommen im Herbst, die wachsen wie Unkraut! Und alle haben mindestens eine Blüte! Ich glaubm die machen uns noch sehr viel Freude!
    Ach und die Zinnien...jedes Jahr säe ich sie aus und jedes Jahr werdens nicht mehr als ein oder zwei Stück... bin ganz traurig drüber.
    Du ziehst sie schon vor, oder?
    Leider hab ich ja kein Gewächshaus und im Haus ist es bei mir überall zu warm. Schade...

    LG Susi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dagmar, mir geht es wie dir. Der Sommer ist einfach viel zu schön zum bloggen ;-)
    Ich genieße auch lieber jede Minute im Garten. Ist aber auch nicht schlimm, wir freuen uns an trüben Herbst-und Wintertagen auch über Rückschauen...
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  8. Moin Dagmar, ich jede zuweilen die gleichen Gedanken wie du. Brauch ich das wirklich? Und in dem Moment, wo eines der anderen Hobbys ein größeres Gewicht bekommt, fällt das Bloggen weg, das weiß ich. Das leben ändert sich ja dauernd. Und so lange genießen wir das Bloggen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Dagmar,
    ich kann Dich gut verstehen, ging es mir doch in den vergangenen Jahren auch immer so. Im Sommer war ich so erfüllt von all den herrlichen Gartenfreuden, so dass ich zum Bloggen meistens erst sehr spät am Abend kam und da war ich eigentlich schon viel zu müde. Manchmal wünschte ich mir so ein Diktafon, welches ich im Garten bei mir tragen und besprechen könnte, während der Gartenarbeit *lach*, denn ja, es gab immer einiges, was ich erzählen und zeigen wollte.
    Jetzt werden die (Garten-)tage allmählich wieder kürzer und dann fällt es leichter, sich wieder mehr Zeit zum Bloggen zu nehmen. Ich denke, das Problem haben wir alle irgendwie.
    Herzliche Grüße von Joona

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Dagmar,
    das ist wohl das Los der Gartenblogger, wenn der Garten am schönsten ist und die Arbeit am größten, hat man kaum Zeit zum Posten. Bei mir waren in dieser Saison die Abstände zwischen den Posts auch größer als vorher. Freue mich aber trotzdem immer auf Posts von dir !
    Die Zinnien sind mir auch in den letzten Jahren öfter ins Auge gesprungen, gerade jetzt nochmal in HH. Sind wirklich sehr schön.
    Ganz liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Deshalb habe ich einen Mischmaschblog. :) Mein Garten ist einfach zu klein, um nur über ihn zu bloggen. Und ich habe noch soooooo viele andere Interessen. Ich schaffe das Bloggen auch, aber ich kann gut verstehen, wenn jemand es nicht schafft. Grad im Sommer. Mach es so, wie es dir Spaß macht. Denn das soll es ja.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. da kann ich dir nur beipflichten und ich sehe auch gerne im Winter schöne Gartenbilder und lese über Erfahrungen
    gerade dien Blog ist sehr nett zu lesen mit so vielen eigenen Ideen
    und geniße den Spätsommer
    Frauke

    so werde ich auch im langen Winter von der Küste und Meer berichten
    Frauke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Dagmar, ich finde es nicht schlimm, wenn man nicht so viel Zeit zum Bloggen hat. Mir geht es im Moment auch nicht anders, es ist einfach so viel los, dass ich oftmals gar nicht dazu komme mich am Abend oder am Wochenende vor den PC zu setzen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Meine liebe Dagmar, wie recht du hast. Niedrigfrequenzbloggen, bei mir auch... lass uns eine Selbsthilfegruppe gründen. ;-)) An deiner Stelle würde ich auch lieber die Zinnien, das Königsbeet, die Tomaten... anschauen. Übrigens was für Zinnien, schön Samen abmachen ja? Meine sind in diesem Jahr nicht so prächtig. Die Schnecken haben an ihnen rumgefressen und jeglichen Wachswillen vereitelt. Ich bin gedanklich schon im nächsten Gartenjahr- dann wird alles besser, auch die Zeit von der wir alle viel zu wenig haben... Liebste Grüße bis SA ;-)) Annette

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Dagmar,
    die eigene Frequenz muss einfach jeder für sich finden :-)
    Ich habe in diesem Sommer weniger gepostet als im Winter.
    Auch die anderen Blogs besuche ich nicht so oft.
    Es wird aber wieder mehr :-) Der Winter kommt!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag
    ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  16. ... mir geht es da gar nicht anders liebe Dagmar!
    Wenn viel im Garten zu tun ist und das Wetter noch dazu schön, dann zieht es mich nicht an den Computer. Das kann zu wochenlangen Blogpausen führen - oder nur mal 1 Foto oder so (das dann auch eher aus Versehen gut geworden ist).

    Ich würde Dich und Deine witzigen Beiträge sehr vermissen - vor allem im Winter!

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  17. Als Niedrigfrequenzkommentarschreiberin kann ich dich nur darin bestärken, deinem eigenen Sinusrhyrhmus zu folgen. Der Gartensinusknoten gibt ihn vor, hoffe aber, dass es nicht bradykard wird :-))
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Dagmar,
    also ich finde deine Devise super! Lieber Qualität als Quantität - genau richtig. Wer deinen Blog wirklich zu schätzen weiß, der liest trotzdem, auch wenn du dich eine Weile mal nicht meldest. Und bitte bloß kein schlechtes Gewissen haben, wenn's "mal wieder länger dauert"! ;-)
    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Dagmar, ich geb jetzt auch noch meinen Senf dazu! Ich lese Deinen Blog unwahrscheinlich gerne! Ich freue mich immer über einen liebevollen, ich-weiss-von-was-Du-redest-Kommentar von Dir! Mitgefühl - das habe ich auch für Dich - Ja, auch ich habe das Problem, wenn ich im Garten bin, und das bin ich im Sommer immer, so kann Frau auch nicht jeden Tag bloggen. Aber aufgeben? Nein! Da wär ich sehr traurig, könnte ich Deine Geschichten nicht mehr lesen und dabei denken - ah, ihr geht es auch so....! Du machst einen guten Blog! Gruss Judith

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...