Montag, 14. Januar 2013

Der Gärtner im Januar



„Fällt zuwenig Schnee, brummt er mit vollem Recht, fällt zuviel Schnee, fürchtet er, dass seine ... Rosensträucher brechen. Gibt es keinen Schnee, jammert er über den verheerenden Bodenfrost; tritt Tauwetter ein, schimpft er über den verrückten Wind, der die hässliche Gewohnheit hat, im Garten das Reisig und Deckwerk herumzuwirbeln oder, zu allem Ärger noch, ein Bäumchen umzuknicken. Wagt sich jedoch die Sonne im Januar zu scheinen, greift sich der Gärtner an den Kopf, es könnte doch der Saft vorzeitig in die Sträucher schießen. Regnet es aber, bangt er um sein Alpinum, ist es trocken, denkt er mit Ängsten an seine Rhododendren... 

Dabei wäre es ein leichtes, seinen Wünschen gerecht zu werden: es würde ihm vollauf genügen, wenn es vom ersten bis zum letzten Januar neun Grad unter Null und hundertsiebenundzwanzig Millimeter Schnee hätte (womöglich leichten, frisch gefallenen Schnee), bei bedecktem Himmel und mäßigem Westwind: damit wäre alles in bester Ordnung. Aber das ist es ja: um uns Gärtner kümmert sich kein Mensch, keiner fragt nach unserm Begehren. Deshalb sieht es ja in der Welt so aus!“

Karel Capek in Das Jahr des Gärtners, was für ein wundervolles Buch!

Ich bin zufrieden. Mit -6 Grad, 3 Zentimeter Schnee, ganz leichtem Wind. Und die Parzelle ruht.





Kommentare:

  1. Welch ein wundervolles Buch...genau! Ich freue mich, dass du mit dem Wetter zufrieden bist...also, wenn es nach mir ginge, könnte es...;-) LG Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch habe ich auch zu Hause, genau die richtige Lektüre für den Jänner. Der Winter wird uns wohl noch einige Wochen im Griff haben, aber inzwischen können wir ja die kommende Gartensaison vorbereiten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, das muss ich auch unbedingt lesen.
    Grüße aus dem Horrorgarten
    von Anja

    AntwortenLöschen
  4. So ist es! Capcek ist klasse, und um uns kümmert sich keiner. Wir haben Schnee, viiiel zu kalt und ich hab keine Lust rauszugehen.
    Die schöne Wanne auf deinem Bild - vermutlich nimmst du sie für Wasser?Ich würde lauter schöööne Hostas reinsetzen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dagmar,
    hört sich wirklich klasse an! Habe es gleich mal notiert um es zu kaufen. Danke!
    Dir noch einen schönen Tag
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dagmar,
    Ein toller Tipp, werde ich mir vormerken :-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Dagmar,
    ein herzerfrischendes Buch mit Geschichten aus des Gärtner´s Alltag!
    Hab´s letztes Jahr als Winterlektüre genossen.
    Sehr schönes Sedum-Bild!
    Viele Grüße aus dem verschneiten Süden (ca. 20 cm) von
    Renate

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Dagmar, danke für den tollen Tipp, den werde ich mir gleich auf die Liste der interessanten Büvher setzen!
    lG steffi

    AntwortenLöschen
  9. Hi Dagmar,

    das klingt wirklich interessant.

    Mein garten ruht auch und ich bin zufrieden damit ;)

    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Karel Capek kenne ich nicht, aber er scheint mich zu kennen. Woher sonst weiß er von meinen geheimsten Gedanken, die ich noch nie laut geäußert habe. Im Januar habe ich immer was zu meckern, da hat er ganz recht.
    Ich werde mir das Buch kaufen und bestimmt viel Spaß bei der Lektüre haben.
    Vielen Dank für den Tipp.
    LG Anette

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...