Sonntag, 16. Dezember 2012

Carrot Cake


Manchmal muss ich es einfach tun: Einen Kuchen backen, dessen Duft durchs ganze Haus zieht. Der so verführerisch aussieht, dass es mir vollkommen egal ist, wie lange er sich auf den Hüften breit machen wird. Der Carrot Cake nach einem Rezept von Cynthia Barcomi ist genau so ein Kandidat. Auf Wunsch einer einzelnen Dame im Hause Pelle/Parzelle wird er gerne auch als Geburtstagskuchen gebacken. Mit Zimt und Kokos passt er ganz prima in den Dezember.

Apropos Dezember. Frosting nennt sich bei amerikanischen Kuchen oder Cupcakes die weiße Hülle bzw. das weiße Dach, meist bestehend aus Frischkäse, Butter und jeder Menge Puderzucker. Ja, es ist eine Sünde. Aber es ist mir egal!



Trockene Zutaten:
280 g Mehl
260 g Zucker
2 TL Natron
1 TL Zimt

Flüssige Zutaten:
250 ml Pflanzenöl
3 Eier, leicht verschlagen

Weitere Zutaten:
175 ml Dosenananas, püriert
110 g grob gehackte Walnüsse
 75 g Kokosraspel
 75 g Rosinen
 200 g frische, geraspelte Möhren

Frosting:
125 g Butter
200 g Frischkäse
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 TL Zitronensaft
500 g gesiebter Puderzucker

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen, eine Springform mit Einsatz einbuttern und mit Mehl bestäuben. In einer Rührschüssel Öl und Eier verschlagen, dann die Ananas dazugeben. Dann die trockenen Zutaten mit einem Holzlöffel untermischen, bis alles gerade so vermengt ist. Dann Nüsse, Kokos, Rosinen und Karotten zugeben, locker unterheben. Den Teig in die Form fließen lassen und ca. 50 min backen.

Für das Frosting Butter und Frischkäse mit einem Handmixer glatt rühren. Zitronensaft und -schale hinzufügen, dann langsam den Puderzucker zugeben. So lange schlagen, bis das Frosting leicht und luftig wirkt. Mit einem Messer auf dem abgekühlten Kuchen auftragen.

Quelle des Rezepts: Cynthia Barcomi’s Backbuch, Goldmann, 2007.

Kommentare:

  1. Hallo Dagmar,
    boahhh sieht der toll aus, da möchte ich gleich ein Stückchen probieren!
    Danke für das Rezept, den werde ich bald mal nachbacken!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Steffi, das solltest Du - er wirklich köstlich!
      Liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  2. Oh Dagmar, er ist eine Sünde wert... genau solche Kuchen gibt es bei uns in einem "hippen" Cafe...nach dessen Verzehr ist man versorgt mit Zucker für das nächste Quartal aber unheimlich glücklich. Dir einen schönen 3. Advent. Liebste Grüße Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag es Dir, Annette! Zucker für das nächste Quartal - wundervoll. Genauso! Ich hoffe, Du bist wieder auf dem Damm! Hätt' ich's früher gewusst, hätte ich Dir ein Stück rüber geschickt. Der Zucker hätte Dich sofort wieder aufstehen lassen!
      Sei gedrückt, Dagmar

      Löschen
  3. Lecker, lecker...die Hüften sind mir übrigens im Dezember piepegal...Man braucht ja sowieso gute Vorsätze für das neue Jahr...;-) Einen schönen dritten Advent! Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta, endlich spricht's mal jemand aus! Genau! Hüften im Dezember - who cares!
      Auch Dir einen schönen restlichen 3. Advent, Dagmar

      Löschen
  4. Hey das kommt mir gerade recht, ich habe nämlich gerade wieder 'Christmas Puddings' gekocht (!) wollte diese Jahr mal ein'icing' dazu machen, war aber erschrocken über die Massen von Marzipan, die dazu verwendet werden soll. Da gefällt mir die amerikanische Art dann doch eindeutig besser, obwohl ja auch sehr üppig! Das sieht seeehr gut aus.
    Einen schönen Adventssonntag wünscht
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sisal,
      ja, es ist zwar zuckerig, erscheint aber viel leichter als Marzipan. Christmas Puddings? Oh, da will ich mich auch man rantasten. Also ich liebe dieses Icing hier sehr, noch ein bisschen lieber sogar mit Limettensaft und -schale statt Zitrone. Du wirst es nicht bereuen...
      Viele liebe Grüße und ebenfalls noch einen schönen dritten Advent,
      Dagmar

      Löschen
  5. Beides sieht wirklich lecker aus, wenn man so etwas gerne ist. Letzteres wäre mir einfach zu süß :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist tatsächlich süß, aber auch unheimlich glücklich machend!
      Viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  6. Wow, wow, wow, sieht der schön aus!
    So schneeig und weiß - richtig festlich :-)
    Rezept ist gesichert. Dankeschön :-)
    Ganz viele liebe Adventsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Urte, Du MUSST ihn einfach ausprobieren, er ist wirklich nicht schwer zu machen, er duftet himmlisch, sieht sehr beeindruckend aus und schmeckt einfach toll!
      Auch Dir viele liebe Grüße und ein erholsames Fest,
      Dagmar

      Löschen
  7. Super! Ich liebe vor allen Dingen deine Art zu glasieren, mit dem Inhalt kannst du mich nicht so beglücken.

    Ich wünsche dir und Emil schon mal ein frohes Fest, falls wir uns nicht mehr lesen. Gesundheit und Glück für das kommende Jahr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, soll ich ganz ehrlich sein? Das Frosting alleine ist das Backen wert. Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, quer über den Tisch zu tauschen - meist esse ich nur "das Weiße", der Rest wird verteilt =)
      Liebe Grüße und auch Dir ein wundervolles Fest und alles, alles Liebe für 2013

      Löschen
  8. Na, - wem da nicht das Wasser im Munde zusammen läuft.........
    So ein köstlicher Kuchen ist ja zum Genießen da, und in der Weihnachtszeit auch erlaubt, wie so manches andere leckere Teilchen. Danke für das Rezept, da werden wieder einige Besucher in meiner Küche stehen wenn der Duft durch das Haus zieht.
    Dir eine schöne Zeit und liebe Grüße von Charlotte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde mich natürlich sehr freuen, liebe Charlotte! Lass ihn Dir schmecken und viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  9. Der sieht ja oberlecker aus. Ich habe das Rezept mal geklaut und gespeichert. Vor Weihnachten komme ich bestimmt nicht mehr dazu, aber es gibt ja noch mehr Gelegenheiten. Und ich backe oft, sehr oft. :)

    Viele Grüße und schöne Weihnachten
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Oft, sehr oft? Dann ist das was für Dich! Er ist wirklich überhaupt nicht aufwändig, total beeindruckend und einfach nur lecker. Lass ihn Dir schmecken!
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Ist wohl noch ein klitzekleines Stückchen übrig?????
    So ein winterweißer Kuchentraum würde mir gerade richtig schmecken.

    Ich wünsche Dir ein glückliches Gartenhändchen in 2013, stets gute Erde und Blumenzwiebeln zur Hand und immer eine Gießkanne voll Wasser im Garten.

    Grüße über den Gartenzaun, Jo

    AntwortenLöschen
  12. Hey ich habe einen Tag für dich
    http://renasgruenerdaumen.blogspot.de/2013/01/gartentag-2013-ich-tagge-euch.html

    AntwortenLöschen
  13. Ooooooooooooooooooooooooooooooh, sieht das lecker aus.

    Hab ein wundervolles neues Jahr, ich wünsche dir, dass alles, aber auch alles genau so kommt wie du es dir wünschst!

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Frau Parzelle, bist du im Winterschlaf?Ich vermisse dich!

    Sigrun

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...