Samstag, 17. November 2012

Rotierte Samen


Der November ist für mich als Gärtnerin eine echte Herausforderung. Der nahende Winter steht schon in den Startlöchern, obwohl im Garten noch so viel zu tun wäre. Und für all das, was ich für das nächste Jahr planen will, steht mir überhaupt noch nicht der Sinn. Ich brauche ja schließlich auch im Januar noch eine Beschäftigung.

Umso schöner, wenn es Gärtnerinnen unter uns gibt, die Freude auf das nächste Frühjahr in den trüben November hineinpflanzen und diese dann auch gleich per Post in den eigenen Briefkasten befördern!

Ich habe bei Lina Lunas Samenrotation mitgemacht und vor ein paar Tagen mein Überraschungspäckchen bekommen. Was hab ich mich gefreut!

Im nächsten Jahr werden also einige neue Insassen auf meiner Parzelle einziehen. Da wären die Wunderblume, bisher beheimatet im Natürlich-Wildkräuter-Blog, die Prachtwinde aus dem Garten der Veranstalterin, Lina Luna, kalifornischer Mohn von Rena mit dem grünen Daumen, die hohe gelbe Sonnenblume von Samen Frese, die gewöhnliche Nachtkerze von Syringa, die Weiki-Mini-Kiwi, ein Waisenkind ohne Geburtsortangabe und zu meiner großen Freude auch ein neuer Gemüsebeetbewohner, die Stangenbohne Trebora von der Düsselblume!

Habt alle herzlichen Dank und hoffentlich auch ordentlich Freude mit all den Schätzchen aus meinem Garten!


Ich werde nun alle in meinem Samenkistchen den wohlverdienten Winterschlaf antreten lassen. Dort warten schon die Samen aus dem Hillside Garden, die Sigrun mir vor ein paar Wochen geschickt hat. Auch Dir, liebe Sigrun, nochmals herzlichen Dank! Ob Jacobsleiter, Rudbechia oder Agastache – Vertreter ihrer Zunft wohnen noch nicht bei mir. Das wird nun ein Ende haben!


Und jetzt muss ich nur noch mit meinem Emil reden, ich brauche mehr Platz und irgendwie haben wir noch viel zu viel Rasen...


Kommentare:

  1. Liebe Dagmar, ich habe deine weißen Stockrosen bekommen. Vielen, vielen Dank dafür! Bisher habe ich noch keine Stockrosen, aber ich mag sie sehr, vor allem umgefüllte, und freue mich schon auf den Sommer. Hoffentlich fühlen sie sich bei mir genauso wohl wie bei dir.

    Du hast Recht, der November ist genau die richtige Zeit für die Aktion, ich bin schon in eine kleine Gartendepression verfallen - alles matschig, noch nicht winterlich, nicht mehr (schön) herbstlich, da kommt die Samenrotation genau richtig! Jetzt überlege ich mir, wo die ganzen neuen Schätze nächstes Jahr wachsen dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Oh, das freut mich! Mit den weißen Stockrosen kannst Du überhaupt nix falsch machen, die sind sehr zäh - und dennoch wunderschön. Und vor allem: sie kommen jedes Jahr wieder.

      Ich hoffe, im nächsten Jahr ein paar Fotos davon zu sehen!
      Liebe Grüße,
      Dagmar

      Löschen
    2. Oooh, ja, Stockrosen sind wirklich wunderschön! Ich habe jetzt nach der Aktion auch ganz viele Stockrosen-Samen bekommen.... Ich weiss gar nicht, wo ich die alle hinpflanzen soll. Die brauchen ziemlich viel Sonne, oder?
      Muss ich beim Aussäen was beachten? Wann werden die denn gesät?

      Löschen
    3. Ja, sie sind eher Sonnenkinder, eine steht bei mir aber auch im Halbschatten und macht ihr Ding. Säen kannst du sie entweder jetz noch oder im März, April. Und sie brauchen Dünger...
      Liebe Grüsse, Dagmar

      Löschen
  2. So ein schöner Bericht! :) Danke!
    Und ich bin natürlich sehr gespannt, was aus all den Samen werden wird. Bestimmt berichtest Du nächstes Jahr darüber, oder? :)

    AntwortenLöschen
  3. Selbstverständlich!
    Ich freu mich schon drauf!
    Liebe Grüsse, Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Na da bin ich dann mal auf das sommerliche Ergebnis gespannt. ich bräuchte nicht nur mehr Platz, sondern auch mehr Sonne im Garten...Einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta, ich werde natürlich berichten! Ich habe aber auch schattige Ecken im Garten, es gibt viele Pflanzen, die das mögen - Hosta, Hortensien...
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  5. Rasenminimierung nennt man das! Mehr kann ich hier nicht minimieren, dann hat unser Tisch keinen Platz mehr. Viel Freude mit deinen Samen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sigrun! Oh ja, den werde ich haben - und meinen Emil anspitzen, damit das mit dem Minimieren besser klappt...
      LG
      Dagmar

      Löschen
  6. Ja, wenn ich nur noch mehr Rasen abkneifen könnte, hätte ich da auch mitgemacht. Ich kann wirklich nur noch auf Töpfe ausweichen, und das macht das Gießen immer so lästig und die Terrasse so voll.
    Aber wenn du noch Platz hast - weg mit dem Rasen!!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand die Idee auch richtig klasse und hätte gerne mitrotiert, da meine Samenbank aus allen Nähten platzt und ich vieles abzugeben hätte.Aber wohin mit neuem?
    Es tut gut zu lesen, dass Du auch noch im Garten zutun hättest, mir geht es ähnlich.Den Kampf um jeden weiteren Meter Rasen kenne ich auch. Ich wünsche Dir viel Glück bei der Überzeugungsarbeit
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich Dir
    Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Joona, ja, ich muss mir ein kluges Konzept ausdenken...
      LG
      Dagmar

      Löschen
  8. hallo Dagmar,
    ich bin gespannt auf eure Gartenberichte. Einen sehr schönen Blog hast du!
    Alles Liebe sendet Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anke! Schön, dass wir jetzt öfter voneinander lesen. Ich freue mich!
      LG
      Dagmar

      Löschen
  9. Liebe Dagmar,
    das ja eine tolle Idee.
    Ich tausch meist hier vor Ort, mit Nachbarn und Freunden, Samen aus. Die Wunderblume habe ich jetzt auch bekommen.
    Und freue mich schon auf nächstes Jahr, wie sie blüht :-)
    Viele liebe Sonntagsgrüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon recht gespannt, ich kenne sie nämlich noch gar nicht.
      Mal schauen!
      LG
      Dagmar

      Löschen
  10. Liebe Dagmar, das war auch mein erster Gedanke, der Nachbargarten vom Nachbarn muss her, bei dem vielen Samen und deiner Pflanzen- und Gartenliebe reicht dein Platz doch niemals aus... du brauchst einen Plan... Liebste Grüße Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, ja, irgendwas muss ich machen. Und weisste was? Der Nachbargarten wird grad frei... =)
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  11. Nicht schlecht, vielleicht sollte ich auch einmal bei so einem rotierenden Samenpaket mitmachen. :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...