Sonntag, 26. August 2012

Gefüllte Zucchini


Wohlweislich habe ich immer nur eine Zucchinipflanze im Gärtchen. Soll die Sommerkost der Familie nicht ausschließlich daraus bestehen, reicht das völlig aus – und dennoch produziert die Kletterzucchini dieses Jahr drauf los, als gäbe es kein Morgen.

Auch bei Familie Pelle/Parzelle löst das Mädchengemüse nicht immer Beifallsstürme aus. Ich gebe mich aber durchaus schon mit mitessender Duldung zufrieden. Und solange ich für ordentlich Fleisch nebenher sorge, läuft das ganz zur Zufriedenheit der Gärtnerin.

Und wie geht es Euch? Mit welchen Zucchini-Zubereitungs-Coups schleicht Ihr Euch in die Herzen Eurer Familien? Lasst uns doch gemeinsam sammeln. Ich freue mich über Eure Kommentare!


Hier schon mal mein Erfolgsrezept:
Zutaten:
500 g gemischtes Hackfleisch
1-2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
4 Zucchini a 300 g
300 g Tomaten
1 TL Oregano
1 TL Thymian
1 TL frisch gemahlener Pfeffer
1 ½ TL Salz
2 TL Zucker
1 EL Tomatenmark
50 g Gruyère Käse
½ Bund glatte Petersilie
Olivenöl
2-3 EL Semmelbrösel

Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren, das Innere aushöhlen und zwei Drittel davon klein würfeln. Die Tomaten klein schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken.


Das Hackfleisch in etwas Öl anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und für 5 min schmoren. Dann die Tomaten und das kleingehackte Innere der Zucchini hinzufügen und nochmals 10 min vor  sich hin köcheln lassen. Das Tomatenmark in 3 EL Wasser anrühren und mit den restlichen Gewürzen in die Pfanne geben. Den Käse reiben und mit der Hälfte der gehackten Petersilie unter die Masse mischen – aber erst, wenn sie vom Herd genommen wurde.


Ein Blech einölen, die Zucchini darauf verteilen und mit der Hackmasse füllen. Die Semmelbrösel darüber verteilen, etwas Olivenöl darauf träufeln und ab geht die 40-minütige Reise in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen. 



Kommentare:

  1. Sieht gut aus! Ich stehe nämlich gerade vor einem ähnlichen Problem, hatte gerade angefangen mich durch die Gartenbloggerszenerie durchzuarbeiten um anschließend selbst zu posten und bin dann auf deinen Beitrag gestoßen. Was ich mit dem 'Mädchengemüse' ( den Ausdruck kenne ich noch nicht mache) anstellen werde, weiß ich noch nicht so recht und wollte eigentlich per Blog die Frage weitergeben...aber mit der Kombi aus Hackfleisch, und Käse kommt man bei Jungs ja imm Allgemeinen auch ganz gut an, oder?
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sisah, oh ja, Fleisch hilft immer! Ich hoffe doch, Du machst das noch mit der Umfrage, dann kann ich mir noch ein paar andere Sachen abgucken! Nächste Woche ist Staudenmarkt - sehen wir uns? Bin am Sonntag da.
      Viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  2. Mjam, sowas liebe ich auch! :-9 *schleck*
    Sieht sehr lecker aus!
    Früher hab ich mal Zucchini eingemacht wie süßsauere Gurken.
    Zucchinikuchen gibts auch, der ist super, weil er sehr saftig ist... oder pikante Zucchinischnitten zum so essen, kalt oder warm oder auch als Suppeneinlage.
    Na, genug Auswahl?
    Die Rezepte für Kuchen und Schnitten kann ich dir schicken, wenn du sie willst.

    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, oh ja! Einen Tessiner Zucchinie-Kuchen hab ich gestern auch ausprobiert, sehr gut isser geworden! Aber ich würde mich dennoch über Deine Rezepte freuen. Meine Mailadresse ist dagmar.parzelle@gmx.de! Vor allem habe ich noch nie etwas von Zucchinischnitten gehört.
      Ich freue mich!
      Viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
    2. Huhu Dagmar,

      kannst du mir bitte sagen, ob du meine Mail bekommen hast?
      Hab derzeit bei t-online Probleme beim Versenden von Mails...

      LG Susi

      Löschen
    3. Liebe Susi, nein, hab ich leider nicht! Das ist ja furchtbar!
      Kann man Dir da irgendwie helfen?

      Sei lieb gegrüßt, Dagmar

      Löschen
  3. Hallo Dagmar,
    danke für das Rezept. Ich werde es nächste Woche mal testen, da auch ich so einige Zucchini im Garten habe. Düngst du eigentlich viel bei so reichlicher Ernte? Ein tolles Rezept habe ich bei Claudia http://homeideasandinspirations.blogspot.de/
    gefunden und direkt ausprobiert. Einfach nur klasse!
    Liebe Grüße aus dem Sauerland schickt dir Petra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, nein, ich dünge nicht viel. Die Beete bekommen eine ordentliche Ladung Kompost im Frühjahr und im Juni gibt es noch ein paar Körnchen Guano-Gemüsedünger. Das aber eher spärlich. Mein Boden gibt wirklich ordentlich was her! Danke für Deinen lieben Kommentar und das Rezept werde ich bestimmt ausprobieren! Viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  4. Wow sehen die gut aus. Hast Du noch einen für mich übrig? :) Ich habe auch noch einen großen Zucchino im Garten, welcher bald mal verspeist werden sollte.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, einen? Du kannst eine ganze Ladung haben =)
      Ich versuche ja, meine Zucchinis ganz klein zu ernten, damit ich dann nicht noch mehr davon habe. Aber immer gelingt mir das auch nicht...
      Viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  5. das hört sich ja super lecker an!
    Unsere Hühner lieben Zucchini und liefern dafür Eier. Bei Überschuss wandern sie also in den Hühnerstall.
    Bushcook hat ein super Rezept bei chefkoch eingestellt: Zucchinikaviar mit Parmesancreme - das habe ich ausprobiert und fands super lecker.
    Ich trau mich nicht verlinken - darf man das? Hmmm... Aber Du findest es sicher gleich.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate,
      das klingt ja wunderbar - Zucchinikaviar wird ausprobiert! Einfach schon aus Mangel an Hühnern. Die würde nämlich sofort der Fuchs holen, der ist schon berühmt berüchtigt in meiner Anlage... =)
      Viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  6. Saulegger! Das sieht klasse aus. Also ich würde zwei Pflanzen setzen, denn immerhin besteht die Möglichkeit,dass eine nichts wird, oder die Schnecken sie erledigen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, tja, und genau dann passierts - ich kann mich nicht dazu durchringen, eine von beiden "umzubringen". Sind wir nicht alle ein wenig Gaga? =)
      Liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  7. Hört sich richtig lecker an. Vielleicht können sich Fleischesser ja mal dazu durchringen folgendes Rezept zu versuchen:
    200g Spaghetti kochen
    Zucchini in dünne Streifen hobeln und in etwas Olivenöl mit einer kleingeschnittenen Zwiebel glasig dünsten. Einige Cocktailtomaten und etwas zerdrückten Knoblauch zufügen und noch etwas mitdünsten.
    Die Nudeln und das Zucchinigemüse lagenweise in eine Auflaufform geben.
    Dick mit Käse bestreuen und im Backofen bei 200° etwa 20 Min. überbacken.
    Schmeckt köstlich.
    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte, oh, das klingt auch gut! Ich kombiniere Nudeln auch oft mit Zucchini - raspele sie dafür sehr grob, lasse sie mit Salz, Pfeffer, Zucker und viel Zitrone kurz stehen und gebe das dann über die frisch gekochten Nudeln. Darüber Parmesan - himmlisch...
      Danke und viele liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  8. Hallo Dagmar,
    ich habe ein veg. Rezept für gefüllte Zucchini - mit Ricotta-Brot-Zucchinifruchtfleisch-Füllung und extra-viel Parmesan.
    Das schmeckt himmlisch.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...