Montag, 20. August 2012

Hochsommer

35 Grad, kein Wölkchen am Himmel, schlaffe Gärtnerinnenarme vom Gießkannenschleppen, reife Tomaten im Überfluss, der Duft von Äpfeln in der Luft, eigene Kartoffeln, üppige Dahlien und die ersten Blüten der Astern – es ist Hochsommer auf der Berliner Parzelle.

So gab es nur eins am Wochenende: Einmal quer durch die Beete futtern, die Sonne genießen, den Rasensprenger auf Dauerbetrieb stellen und ab mit den Füßen in Kübel mit kaltem Wasser.
So kann es weiter gehen!

Und sollte irgendjemand da draußen noch unversorgte Gemüse-Esser kennen, bitte schickt sie vorbei! 





Der Kerl mit dem unaussprechlichen Namen: Hokkaido Uchiki Kuri
Und immer wieder Tomaten - ein Hoch auf Philovita
Die kleine Gelbe aus dem Schweizer Garten
Quarta - die Dame mit den roten Augen
Erste Herbsthimbeeren
Die Astern blühen


Kommentare:

  1. Wow, mal eine Zeitlang nicht hier vorbeigeschaut und nun so eine reichhaltige Ernte vor Augen - einfach nur toll, was ihr aus eurem Garten gemacht habt. Kompliment!

    Toll, das Foto mit den Füßen im kalten Wasser/roten Bottich.

    Ganz liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja sehr nach relaxen aus, was kann man auch sonst tun bei dieser Hitze, also gönnen wir uns mal die Mußestunden. Dein schöner Garten lädt dazu ein, und dann noch die Beeren vom Strauch in den Mund.......... was gibt es Schöneres?
    Noch einen schönen Sommer
    und lG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Dagmar,
    bei der Hitze kann man auch nur ruhen.
    Ich habe vorhin eine halb stunde ausgeharrt und ein paar dürre Planzen aus dem Gemüsebett gezogen... aber länger habe ich nicht ausgehalten.
    Heute Abend wirdgegrillt und es gibt leckeren Salat aus dem Garten.

    Liebe Grüße läßt Antje da

    AntwortenLöschen
  4. Ein Wahnsinn hast Du viele Tomaten!! Das gibt's ja nicht, die Stauden hängen ja voll mit Rispen. Bei uns war es heute auch extrem heiß. Im Büro haben wir über 30°C gemessen, draußen hatte es noch mehr. Aber genießen wir den Sommer noch so lange er da ist, bald ist es ohnehin Herbst.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wenn man selber ernten kann! Weiterhin viel Spaß in deinem Garten, mit den Füßen im Wasser.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dagmar,
    warte, ich komme vorbei und helfe ernten und essen! ;-)
    Hat bei euch jetzt auch das Gießkannenschleppen ein Ende?
    Wir hatten gestern und die ganze letzte Nacht endlich Regen!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...