Montag, 11. Juni 2012

Verzaubert


Wir Gärtnerinnen sind schon eine komische Spezies. Planen, hegen und pflegen, vertreiben Eindringlinge aller Art, graben, gießen, jäten – und machen im nächsten Jahr wieder alles neu. Und wofür? Für unser Herz! Das mit jeder Blüte lauter schlägt. Uns in Verzückung versetzt, wenn die erste Rosenknospe aufspringt. Und für die wenigen Momente, in denen wir einfach mal auf der Bank in der Ecke sitzen und nichts tun, als den eigenen Garten zu genießen.

So schön er aber auch sein mag, packt uns doch immer wieder die Neugier auf die Gärten anderer GärtnerInnen. Und so konnte ich am Wochenende gar nicht anders, als die „Tage der offenen Gärten der Lausitz“ zu nutzen und mir endlich Annettes Wandelgarten anzuschauen.

Dass mich ein separater Herren-, ein Paradies und ein Zaubergarten erwarten würden, wusste ich schon aus ihrem Blog. Dass es dort perfekt gestochene Rasenkanten gibt, ebenfalls. Dass das Farbschema alles andere als zufällig ist und mich die Rosen umhauen werden, sowieso.

Wie schön es dort wirklich ist, können die Fotos jedoch kaum wiedergeben. Ihr Garten wirkte auf mich seltsam vertraut und barg gleichzeitig jede Menge Überraschungen! Alles, was ich erwartete, fand ich dort – und noch viel mehr. Die verschiedenen „Abteilungen“ standen jeweils für sich und bildeten dennoch eine wundervolle Einheit. Um die alten Kirsch- und Apfelbäume zog der Duft der Rosen und ihrer Begleiter, viele andere staunende Menschen wandelten umher und waren ähnlich verzaubert wie ich.

Bei jedem Foto musste ich lächeln, hatte ich doch genau die Perspektive, die ich ausgewählt hatte, schon so oft auf Annettes Bildern gesehen. Ich kann deshalb allen Mitlesern nur raten: Fahrt hin! Schaut es Euch an, lasst Euch ebenfalls verzaubern! Der nächste Tag des offenen Gartens kommt zur Dahlienzeit.


Der Zaubergarten

Der Paradiesgarten

Rhabarbermuffins und Holunderblütensirup im Herrengarten - ein Genuss

Schaut doch mal auf die Rasenkanten!



... und noch einmal die Rasenkanten...


Ich weiß jetzt, dass ich nicht mehr ohne Iris kann...

Einen perfekten Abschluss fand der Tag beim gemeinsamen Besuch des Gartens in den Wiesen zu Schorbus, dessen Pforten ebenfalls geöffnet waren. Er hat mich auch schwer beeindruckt, ebenso wie seine Besitzer. Sieht ganz so aus, als habe ich nun feste Gartentermine im Kalender. Viel zu neugierig bin ich auf die Spätsommerfarben.







Annette, ich danke Dir für diesen wundervollen Tag!


Kommentare:

  1. Hallo Dagmar, das sieht ja toll aus! Habe mir gleich den Wandelgarten-Blog angesehen, sehr schön...Gut dass man hier Gärten anschauen kann, von denen man sonst nie hören würde...
    liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, was wären wir alle ohne Internet??? Analog könnte man das nie "abarbeiten"... =)
      Liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  2. Du Glückliche! Wenn ich offene Gärten sehen will, muss ich 90 Minuten min. Autofahren. Am Wochenende waren die Gärten im Rodgau offen, die Bilder im Netz haben mich abgeschreckt, wir sind dann lieber in den Klostergarten gefahren.
    Deine Eindrücke sind wirklich schön, das war ein toller Tag für dich, besonders, wenn man jemanden scheinbar schon kennt!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, bei mir gibt es zwar einige offene Gärten in und um Berlin herum, aber Annettes Garten musste ich einfach mal anschauen. Der ist auch 90 min entfernt, aber es hat sich gelohnt. Und Dein Ausflug in den Klostergarten war sicher eine gute Alternative. Wenn einen die Bilder schon abschrecken, oder?
      Liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  3. Liebe Dagmar, die Rasenkanten sind wirklich perfekt. Es ermutigt mich dazu mir auch einen Rasenkantenstecher zu kaufen, ich muss heute ohnehin in den Baumarkt fahren.

    Leider sind mir solche offenen Gartentage aus meiner Umgebung nicht bekannt, wenn es sie gibt, werden sie nicht groß beworben, finde das aber sehr schade.

    Ich bin von beiden Gärten ganz begeistert.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, Annette hat mir versichert, sie benutze nur einen Spaten! Unglaublich, was?
      Liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  4. Liebe Dagmar ;-) Du hast das so schön geschrieben, Hühnerhaut! Und deine Fotos sind sensationell, trotz voller Karte... du hast einen guten Blick, den Garten in den Wiesen habe ich gar nicht so gesehen... wo war ich? Ja es war wirklich ein so schönes Wochenende und wir werden das bald bei dir wiederholen, darauf freu ich mich schon. Liebe Grüße, ich drück dich Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, tja, leider bin ich deshalb nicht zu den Detailaufnahmen gekommen, die ich in der zweiten Runde noch machen wollte von den schönen Rosen. Egal! Sonst hätte ich aus noch mehr Fotos auswählen müssen - unmöglich!
      Ich freue mich schon so dolle! Und hab jetzt sowas von Stress mit meinen Rasenkanten... =)
      Ich drück Dich auch, ganz dolle! Dagmar

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dagmar,

    schön, dass Du uns mit auf diese Gartenwanderung genommen hast. Ich bin so eingespannt,ich komme gerade mal vor die eigene Haustür -da ist es besonders schön, hier durch Deine Gartenbilder zu strolchen.

    Herzliche Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...