Sonntag, 1. April 2012

Ganz analog

Was macht eine Berliner Gärtnerin bei 4 Grad Celsius, Sturm und Graupelschauern, wenn es ihr auf ihrer Parzelle zu ungemütlich wird? Richtig, sie besucht den Staudenmarkt im Botanischen Garten. Und ist total beruhigt, wenn sie sieht, dass sie dort nicht alleine ist. Viele andere Gärtnerinnen zog es dorthin, keiner von ihnen schien das Wetter irgendetwas auszumachen.

An diesem Wochenende der richtige Ort, um der Gartenbesessenheit zu frönen und Gleichgesinnte zu treffen. Während es für mich der erste Besuch war, waren andere schon richtig erfahren. Wussten, dass man seine eigenen Tüten mitbringt, um Müll zu vermeiden, nutzten die angebotenen Pflanzentaxis (junge Menschen mit Schubkarren, die Einkäufe zum Pflanzenparkplatz bringen) oder luden die lang ersehnten und endlich ergatterten Schätze in eigens dafür kreierte Wägelchen. Kurz: Ein Hort der Freude und ab sofort fester Termin im Gartenkalender.

Apropos Gleichgesinnte: Als Bloggerin schaut man natürlich gerne über den eigenen Zaun hinweg, am liebsten direkt in die Nachbarsgärten. Schaut und schwatzt, fragt und staunt, teilt Freud und Leid. Und verabredet sich mit schon längst sehr lieb gewonnenen Mitstreiterinnen zum großen Dahlientausch und gemeinsamen Mittagessen im Schnee. Liebe Annette, liebe Sisah, liebe „noch nicht bloggende Kathrin“, habt vielen Dank für den wundervollen Tag! 

Ja, ich gebe zu, ich habe mein Budget überschritten! 
Danke, Annette!
Mein Beitrag zum 1. April: Auf dem Weg zu meiner
Parzelle heute morgen... 
Wohl dem, der einen Emil hat! Ein Blick in den Bauerngarten, den wir
heute mit dem ersten eigenen Kompost gestärkt haben! 

 

Kommentare:

  1. Liebe Dagmar, nein war das schön mit dir! Das schreit nach Wiederholungstäterschaft ;-) ...was für schrumpelige Dahlien, kein Vergleich zu denen von dir.... sie werden einen Ehrenplatz erhalten. Dein Bauerngarten schreit nach Bepflanzung, sieht schön aus! Auch wenn es gestern kalt war, habe ich heute so gedacht: "alles richtig gemacht..." Gestern shoppen, heute graben- das Wetter war ja heute bedeutend besser. Ich war den ganzen Nachmittag im Garten habe meine Schätze eingepflanzt und das Chaos vom Sturm beseitigt. Ich wünsch dir eine sensationelle Woche und viel Spaß dann in NY... ;-) Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, das finde ich auch! Wirklich, wirklich, wirklich! Wenn ich wieder hier bin, kriegste 'ne ganze Liste von Terminchen... =)
      Mir ging es auch so, zwar war es bitter kalt, aber wir haben soooo viel geschafft und heute - ich habe ja schon Urlaub - war ich wieder fast den ganzen Tag draußen und bin total stolz auf mich. Annette, es ist endlich Frühling!
      Bis bald, Dagmar

      Löschen
  2. Also der Berliner Staudenmarkt muss ein echtes Erlebnis sein. Aber ich durfte gestern auch auf so eine Veranstaltung fahren, sie hieß "Blühendes Österreich" und bot auch ganz viele verschiedene Pflanzen!
    Kalt ist es bei uns auch *bibber*, selbst wenn die Sonne scheint, geht ein eisiger Wind. Außerdem gibt es nun wieder Frost :(

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, ich hoffe, der Frost nicht allzu viele Schäden angerichtet! Ja, Gartenmärkte sind einfach was Besonderes und wärmen besonders im Frühling die ausgehungerten Gärtnerherzen, oder?
      Viele liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  3. Liebe Dagmar,

    kaum zu glauben, dass letzte Woche noch T-Shirt Wetter war... Aber dein Staudensortiment sieht verlockend aus, genauso wie dein Bauerngarten. Was ist das wohl in der großen Tüte?

    Grüße aus dem Horrorgarten
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, da freut man sich gleich umso mehr, dass man das gute Wetter ausgenutzt hat, oder? In der großen Tüte ist ein Mohn, Marlene genannt, den hat mir Annette "verordnet" - ich werde ihn dokumentieren...
      Viele liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  4. Hallo liebe Dagmar,

    ich kann dich voll verstehen!
    Solche Gartenmärkte, egal welcher Art sind hundsgemein zu uns Pflanzsüchtlingen!
    Hach, aber soooo schön! Und wenn mans recht betrachtet, dann ist diese Sucht doch gar nicht soo schlimm, oder? :-)

    Wie herrlich aufgeräumt deine Beete doch noch sind... und in ein paar Wochen strotzen sie vor Lebenskraft!
    Was hast du denn alles schönes gekauft? Ich sehe von heir aus Pfingstrosen, Lilien... in der Tüte Mohn?
    Ja, ich gestehe, ich bin neugierig!

    Liebe Grüße vom Suserl

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Suserl, ja, hundsgemein, aber sie machen sooo glücklich! =)
    Ja, noch sind sie ganz nackig, bald kann man kaum die Ränder erkennen. Ich mag aber auch diese nackte Zeit. Irgendwie erfreue ich mich auch an der Struktur, die wir dem Garten verpasst haben. Wenn dann alles üppig überwuchert ist, ist aber mindestens genauso schön.
    Genau, es ist eine Pfingstrose, meine ersten Taglilien, ein Storchschnabel, Mohn und lauter coole Kräuterlein. Ich halte Dich auf dem Laufenden, was die Fortschritte angeht!
    Viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar, jetzt erst seh ich, dass du geantwortet hast! Muss mir doch endlich mal angewöhnen, unten den Link mit "Per E-Mail abonnieren" anzuklicken, damit ich auf dem laufenden bleibe...

      Wie siehts denn inzwischen im Garten aus? Da müsste doch überall schon was sprießen? ;-)Tja, bei uns ist es ziemlich kalt und ich sehne mich nach der schönen ersten Frühlingswärme.

      Aber den ersten Schnittlauch und Bärlauch hab ich schon verputzt! :D

      Ganz liebe Grüße an dich,
      Susi

      Löschen
    2. Liebes Suserl, ja ich habe diese Funktion auch gerade erst entdeckt... =)
      So langsam wird es im Garten. Kaiserkronen und Tulpen blühen, der Kirschbaum schafft es wohl in den nächsten Tagen. Wieder Erwarten ist doch nicht alles tot, ich freue mich!!!
      LG
      Dagmar

      Löschen
  6. Hallo Dagmar,

    ich schaue ja immer wieder über den Gartenzaun zu dir herüber und erfreue mich an dem was ich da immer wieder so sehen und entdecken kann...hier schneit es Heute... aber wir haben ja auch den April zu Besuch, der darf das nur hoffentlich nicht zu lange. Emil war ja auch richtig fleißig...kann man den sich mal ausleihen???? ;o) Mir ist es in den letzten Tagen nicht gelungen den Kompost abzubauen, weil er mir im wahrsten sinne des Wortes um die Ohren geflogen ist, so stark waren hier die Frühlingsstürme...aber ich hoffe das es in den nächsten Tagen klappt....so nun muss ich aber selber weiterbuddeln...doch ich schaue bald wieder rüber zu dir....bis dahin liebe Grüße

    aus dem Norden von
    Hedwig

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dagmar,
    das mit dem Mittagessen im Schnee ist ja wohl etwas übertrieben *grins* .Wie ich bei Ingwersüppchen im 'Schnee' erfahren durfte, kennst du doch ganz andere Wettersituationen, das Staudenmarktsamstagswetter ist dagegen doch schlichtes Berliner Aprilwetter. Das schreckt uns doch nicht!
    Dein Emil ist aber ein sehr sorgfältiger Gärtnersmann! Ihr siebt ja offenbar euren Kompost, und eure Ordnung ist ebenfalls beeindruckend!

    LG
    Sisah
    Wenn man seine Staudenmarktsbeute zeigt, sollte man der Gartenbloggergemeinde auch verkünden, welche Pflanzen für gartenwürdig befunden wurden!

    AntwortenLöschen
  8. Was hast du dir alles gegönnt? Paeonia steht auf dem Schild, ist das davor Eisenhut?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. .... ach wenn doch Berlin nicht gar so weit weg wär´!
    Da hast Du Dich ja eh noch beherrschen können liebe Dagmar!
    Bei mir kann sowas schon mal richtig.... naja - Gärtner-Syndrom :-)
    Frohe Ostern noch von uns und viele Grüße aus dem verschneiten Süden
    Renate

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...