Sonntag, 20. November 2011

Igelpalazzo und sonstige Winterquartiere

Als ich im letzten Winter über meine Parzelle schlich und versuchte, die Fährten im Schnee zu lesen, fiel mir eine besonders auf. Wie an einer langen Schnur fädelten sich abwechselnd links und rechts Katzenpfoten entlang, allerdings hatte dieses Wesen größere Füße als eine Katze. Am Ende der ach so verzaubernden Spur fand ich dann auch den Beweis, dass es sich hier um ein etwas größeres Kätzchen handeln müsse: Ein Igel, oder besser: das, was von ihm übrig war, lag mit zerfetztem Kleid und Füßen nach oben auf einem Haufen Schnee. Aus seinem Laubhaufen gezerrt! Wer tut bloß so was? Der Fuchs! Dem kann man in unserer Anlage auch am helllichten Tag begegnen, vorzugsweise im Rotkäppchenweg. Meist liegt ihm ein fieses Grinsen  auf den Lippen und über Nacht vergessene Lederschuhe sind am nächsten Morgen unauffindbar – neben Igel morden seine zweite große Leidenschaft...

Damit so was in diesem Jahr nicht passiert, habe ich beschlossen, dem stacheligen Kerl ein Haus zu bauen. Ein richtiges. Eine Burg! Ein Verließ! Hier hatte ich vor einiger Zeit eine Anleitung dafür gefunden. Steine und Platten haben wir mittlerweile zuhauf zutage gebracht – das Vergraben von Gehwegplatten, Fundamentresten und alten Möbeln muss eine heimliche Leidenschaft unserer Vorpächter gewesen sein. Laub gibt’s natürlich umsonst und Stroh hat die Gärtnerin selbstverständlich noch vom Erdbeeren mulchen übrig.

Zwei Reihen Ziegelsteine überandergelegt, eine Öffnung nach Südost (!)

Für warme Füße gab's 'ne Lage Rosenfließ, darüber Laub und Stoh

Als Abschluss die halbierte Marmorplatte eines alten Küchenschranks,
kürzlich ausgegraben und hoffentlich zu schwer für den Fuchs

Obendrauf noch Holzabschnitte, fertig ist die Laube

Allerdings muss ich nun Emil erklären, dass ich seine Marmorplatte, die sonst immer den Kompost beschwert, zweckentfremdet habe. Tja, hart ist das Leben im Garten! 

Die Dahlien dürfen den Winter im heimischen Hausflur verbringen - ich traue den Temperaturen in der Laube einfach nicht. Hier dürfen sie schlafen, bevor sie wieder in die Erde kommen oder in befreundete Gärten umziehen, wie zum Beispiel hierhin.

Langsam wird's ruhig im Bauerngarten

Kommentare:

  1. Liebe Dagmar, da hast du ja ein schönes Haus für den Igel gebaut, Hauptsache er findet seine luxuriöse Unterkunft auch ...;-) Wir haben auch einen Laubberg aufgetürmt, weil im Sommer mal ein Igel von links nach rechts gelaufen ist... Allerdings tat er das nur einmal und ich weiß nicht, ob er vielleicht doch weiter gelaufen ist z.B.zu dir-wo ein so komfortables Igelhotel wartet. Deine Dahlien sind mittlerweile doch in meinen Keller gelandet und siehe da, sie hatten Platz... aber sobald die Hexe verschwunden ist pack ich ein Paket für dich. Dein Garten sieht schön aus, dein Bauerngarten hat mir ja schon im Frühjahr gefallen als du ihn angelegt hast. Ich finde gerade so ein kleiner Garten wie deiner braucht Struktur... Ich würde dich gern mal besuchen im nächsten Frühjahr... wenn ich darf... du darfst natürlich auch;-) Würde mich freuen. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dagmar,
    ein tolles Winterquartier ist dir da gelungen. Hoffentlich ist der Igel schlau genug und nutzt es auch.
    Bei uns schläft ein Igel schon den zweiten Winter direkt vor einem Kellerfenster. Wir haben das Fenster schon im letzten Jahr gedämmt und verdunkelt, damit der Igel nicht durch Geräusche oder Licht in seiner Winterruhe gestört wird.
    Vor einigen Jahren sind mir meine Dahlien alle in meinem Gartenhaus verfroren. Seitdem lasse ich sie auch lieber im Keller überwintern.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dagmar,

    eine wundervolle Burg hast du gebaut für die Igel, ich bin hellauf begeistert :)

    Musst mal berichten ob tatsächlich ein Igelchen einzieht!

    Auf jeden Fall eine tolle Idee die auch einen sicheren Eindruck macht. Da wir auch Steine und Platten übrig haben denke ich mal drüber nach, das nachzubauen ;)

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  4. @Annette:
    Ich hoffe auch wirklich inständig, dass er nicht so dusselig ist und daran vorbeirennt! Und ich würde mich wahnsinnig über einen Besuch freuen! Und Deinen Garten anschauen, und Frau Försters und das Krongut und überhaupt! Ich freue mich schon riesig!

    @Anette:
    Im Kellerfenster? Das ist ja man cool! Schön, dass Du ihm da ein wenig unter die Arme greifst. Auf Ideen kommen die manchmal, oder? Genau, ich liebe meine Dahlien so sehr, dass ich einfach lieber jeden Tag im Hausflur daran vorbeikrauche...

    @Sandra:
    Auf jeden Fall werde ich berichten! Ich bin ja selbst so gespannt. Vielleicht war ja der erlegte der einzige Igel auf der Parzelle. Allerdings habe ich Hoffnung, da ich doch öfter mal seine Spuren auf dem Rasen finde. Und hey, wenn Du soviele Steine hast - irgendwie muss man doch was damit anfangen!

    Liebe Grüße an Euch alle,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Also die Idee mit der Igelburg finde ich wirklich genial, hoffentlich bietet sie auch wirklich genügend Schutz vor dem Fuchs.
    Bei uns habe ich leider schon länger keine Igel mehr im Garten gesehen, allerdings ist bei uns für die Tiere das Risiko höher von einem Auto überfahren als von einem Fuchs erlegt zu werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee! Ich habe in einer Gartenecke, neben einem Steinhaufen, einfach einen Berg Hecken und Baumschnitt aufgestapelt, in der Hoffnung, dass ein Igel dort Unterschlupf findet. An den Fuchs habe ich noch überhaupt gar nicht gedacht.

    AntwortenLöschen
  7. Perfektes Recycling-Häuschen! Ich halte dir die Daumen, dass der Igel es annimmt. Ich bin ganz erstaunt zu lesen, dass Füchse tatsächlich in der Lage sind Igel zu meucheln. Vielleicht war das ein krankes oder zu junges Tier, oder bereits tot, Füchse fressen durchaus auch Aas.
    Mir stellt sich momentan auch gerade die Frage, wo ich was überwintere. Mir ist das im letzten Winter in meinem ungeheiztem Gewächshaus auch einiges trotz Vliesschutz abhanden gekommen.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  8. Dann hoffe ich, dass dort bald ein Igel einzieht! Sieht sehr gemütlich aus für ihn!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine ganz tolle Igelburg Dagmar Parzelle!
    Ich hoffe, ich darf sie nachbauen? Wir haben auch ein paar Igel, die sich sicherlich sehr darüber freuen würden. Wir haben zwar keinen Fuchs, aber es scheint recht gemütlich da drin zu sein und kuschelig warm.

    Viele liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...