Mittwoch, 21. September 2011

Erst wird’s Herbst...

... dann sterbst. Sagt meine Lieblings-Schwiegermutter immer. Ist wohl ne sächsische Weisheit. Ick weeß ja nich! 

Aber wenn ich mich so umschaue auf der Parzelle - so ganz falsch liegt sie nicht.

Ich muss ja zugeben, dass der Herbst eigentlich meine Lieblings-Jahreszeit ist. Niemals ist das Abendrot so schön wie im September und niemals der Wind so kräftig wie im Oktober. Wenn nur danach nicht immer gleich der November folgen würde!

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Ich bin überhaupt noch nicht bereit für den Herbst! Will er mir doch sagen, dass mein erstes Gartenjahr fast vorbei ist. Ich sehe nun genau die Kandidaten wieder, die mich im letzten Jahr um diese Zeit empfangen haben. Phlox, Herbstkrokusse und Fette Henne buhlen um die Gunst der Gärtnerin, Nachbars Brombeeren krauchen durch den ollen Zaun und schauen sich um bei Familie Pelle/Parzelle.

Was soll ich denn bloß machen, wenn es jetzt abends schon wieder dunkel ist, ehe mich das Büro ausspuckt? Flutlicht? Wohl kaum! Den Blog für den Winter in einen Food- und Back-Blog umwandeln? Warm und hell wäre es ja am Herd der Gärtnerin. Und Scheun’ und Keller sind auch gefüllt. Vielleicht keine schlechte Idee. Erst mal mit Emil reden, ob er auch Indoor-Fotos hinkriegt. Bis dahin ein paar Bilder aus den letzten Sonnentagen.

Die Herbstkrokusse - oder sind es -zeitlose? Liebe Annette, was meinst Du?


Gekauft als Blue Boy - so ganz hat es nicht geklappt mit dem Blau...
Ich liebe sie trotzdem!

Ebenfalls meine Favoriten: Fall-Gold-Himbeeren, tragen im Frühjahr und
im Herbst, schmecken viel besser als rote und lassen sich super im
Dunkeln pflücken
Was wollte ich nochmal heute Abend alles anstellen? 

Kommentare:

  1. Hatten die Krokus/Zeitlosen ;-) denn im Frühjahr große Blätter? Dann sind es letztere, schauen eher danach aus, finde ich, weil sie so gruppig erscheinen.
    Den Hinweis zum erleichterten Pflücken der gelben Himbeeren im Dunklen finde ich zum Schmunzeln, aber du hast Recht!
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin,
    oh ja, sie hatte große Blätter, dann sind es doch Herbstzeitlose! Dankeschön! Ich mache mich ja noch bekannt mit all meinen "Insassen".
    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Also meine Gartenerfahrungen sagen mir das jetzt im Herbst bis zum Frühling noch genügend Arbeit auf mich wartet...ok im Schrebergarten sind diese Arbeiten vielleicht etwas begrenzter als bei uns auf dem Lande....aber der Garten schläft nur scheinbar ein....bis zum Frühling....er wartet in der dunklen Zeit doch insgeheim auf neuen Blumen- und Gemüsesamen, er freut sich auf frische Pflanzen, Sträucher und Bäumchen, er träumt von neuer Umgestaltung und schönen Dekorationen über neue Nistkästen und die ersten warmen Sonnenstrahlen....und Ihr die Gäste dieses Gartens, werdet in der dunklen Jahreszeit alles dafür tun das diese Träume und Wünsche zum neuen Gartenjahr erfüllt werden....:o) Aber jetzt geniest die schönen Alstweibersommertage :o) LG Hedwig

    AntwortenLöschen
  4. Jaaa, dsas wär es doch: im Winter Food- und Backblog = ich freu mich drauf!!

    AntwortenLöschen
  5. Die gelben Himbeeren hab ich auch und bin sehr begeistert von den schönen großen aromatischen Früchten.
    LG die Teichrose

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Hedwig,
    vielen Dank fürs Trösten - Du hast Recht, es gibt so vieles. Und ich weiß schon, dass ich alle neuen Pläne tausendmal umstellen werde - ein echter Zeitfresser!

    Liebe Deichrunner,
    ich arbeite daran! Ich weiß nur nicht, was wohl leichter ist oder schneller geht... =)

    Liebe Teichrose,
    genau von Dir hatte ich mir die abgeschaut, Du hattest im letzten Herbst so davon geschwärmt - und ich liebe sie. Sie sind viel besser als alle anderen Sorten. Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dagmar, sechs Tage war ich weg und schreibe mir nun schon eine ganze Spielfilmlänge die Finger wund um die Posts meiner bevorzugten Blogs zu kommentieren. Und dein schöner Herbstpost soll nun der letzte sein, dem ich widme.... also deine Herbstzeitlosen hätte ich glatt als Herbstkrokusse identifiziert aber wenn sie große Blätter hatten... na Kathrin hats ja schon geschrieben... Deine Dahlie kommt mir bekannt vor... könnte es Lilac Time sein? Was soll`s Hauptsache es blüht und da scheinst ja was Gemüse und Blümchen angeht den "Grünen Daumen" zu haben. Ich fürchte mich auch schon vor den grauen Wintertagen, habe beschlossen diesmal keine endlosen Staudenbestellungen zu machen, die dann nicht in den Garten passen, sondern mal wieder zeichnen zu üben... mal schauen was draus wird;-) Hätte weiße Dahlien abzugeben- Interesse? Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Annette, oh ja, sehr gerne! Weiße Dahlien habe ich noch nicht! Welche Sorte meine dunkelrote ist, weiß ich nicht - sie stammen aus dem urgroßmütterlichen, thüringschen Garten und leben dort schon mindestens 3o Jahre =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...