Donnerstag, 14. Juli 2011

Emil baut ’ne Bank

Bei Familie Pelle/Parzelle sind die Zuständigkeiten recht klar. Dagmar macht Garten, Emil macht Laube. Da die Laube halbwegs gut in Schuss war, der Garten aber fast nicht existierte, stand bislang der Garten im Vordergrund. Ganz klar ein echter Liebesbeweis meines Emils!

In den Beeten gibt es nun die erste Verschnaufpause. Alle Insassen entwickeln sich prächtig, zur großen Freude der Gärtnerin. Gießkannen schleppen, Wühlmäuse verjagen und Schneckenstrategien austüfteln kann sie alleine – es ist also Zeit für Emil, endlich mal das zu tun, was ihm auf der Seele brennt: zum Beispiel unsere olle Bank restaurieren.

Vor einem Jahr hatten wir sie mit unserer Laube übernommen, sie gehörte praktisch zum Inventar. Besonders lieb war wohl keiner zu ihr in den letzten Jahren. Ihre Leisten waren morsch, die diversen abblätternden Farbschichten zeigten, dass es eigentlich keine Farbe gab, die sie noch nicht trug. Außer Gelb vielleicht.

Seit dem Wochenende trägt sie jedenfalls Lichtgrau. Ich find’se schick!


Die alte Bank - irgendjemand hat ihr richtig schöne Beine geschmiedet,
und weil sie so schön sind, wurden sie nur abgeschliffen und klar lackiert.

Die neuen Beine zum Trocknen im Apfelbaum 


Die neuen Leisten - gehobelt und geschliffen


Dagmar Parzelle proudly presents: Unser altes Mädchen im neuen Kleid.

Kommentare:

  1. Oh ich habe ein Déjà-Vu... hat nicht damals mein "Emil" ebenfalls die Bank saniert... mit viel Liebe natürlich... und zumindest was die Sitzfläche angeht sieht unsere genauso aus...dein Rasen macht ja nen Top gepflegten auf den Fotos... ich weiß der Gartenvirus hat dich erwischt! Gut so! Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette, wohl dem, der einen Emil hat, was? =)
    Und ja, Du hast Recht, der Gartenvirus hat mich sowas von erwischt! Es ist einfach schlimm mit mir! Mein Rasen macht 'nen guten Eindruck? das ist nur vorteilhaft fotografiert, der ist eigentlich alles andere als in Schuss. Aber schließlich war er schon länger da als ich, deshalb hat er noch Schonfrist... Viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Hmhh, ich glaube ich muß meinem "Emil" mal in seinen Hintern treten. Ich hätte da auch noch eine Bank, die sehr einladen aussieht, aber leider keinen mehr trägt. Sehr schön bebildert und wunderschön geschrieben:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank CarpeDiem! Ich kann Dir nur zuraten - es lohnt sich =)
      Danke, dass Du meine neue Leserin bist! Ich freue mich!

      Liebe Grüße, Dagmar

      Löschen
  4. Hallo Dagmar, ich bin zufällig auf deine Seite geraten, beim Lesen von Annette`s blogg (Wandelgarten). Auf sie bin ich im vergangenen Jahr bei der offene Gartentür aufmerksam geworden. Ich habe eine Gartensparte hinter ihr eine Parzelle mit meinem "Emil". Es macht echt Spaß eure Zeilen und Berichte zu lesen und ich muß so manches Mal schmunzeln. Bitte schreibt bald wieder und einen schönen Sonntag noch mit Annette.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...