Sonntag, 3. April 2011

Ausdauer


Dass Amselmänner es mit ihrer Männlichkeit manchmal übertreiben, weiß ich. Bin ja Dachbewohnerin. Und froh, dass immer noch ein paar dieser ollen Antennen auf den Berliner Dächern bleiben dürfen. Wo sonst sollten denn meine Freunde sonst um die Amseldamen buhlen? Dass es manchmal auf dem Balkon kaum möglich ist, sein Gegenüber zu verstehen vor lauter Gesang – umsonst. Hauptsache Frühling!

Heute hatte ich die Idee, mal schnell die Rabatte zu verlängern, das bisschen Umgraben, sind wir doch gewohnt! Anfangs hat er uns ganz leise beäugt aus seinem Baum, der Amselmann. Doch mit dem ersten Spaten Erde aus der Regenwurmschicht stand er Gewehr bei Fuß. Fragend. Fast schon unwirsch. Wie viele kommen noch? Gibt es auch dickere?

Er war so männlich! Hat sich tapfer die Erde vom Leib geschüttelt, die er vor lauter Distanzlosigkeit immer wieder abgekriegt hat. Als Belohnung habe ich fleißig weitergegraben. Er hat mir dann gezeigt, wie man(n) fertig wird mit den widerspenstigen Würmern. Alles eine Frage der Technik. Und der Ausdauer.

Apropos Ausdauer: Danke Emil! Ohne Dich wäre das olle Fundament immer noch unter der Rabatte vergraben!

Aus der Vogelperspektive.



Kommentare:

  1. Na da wird sich der Amselmann erst freuen wenn die Erdbeeren reif sind... hatte das im ersten Gartenjahr, ständig waren die roten Erdbeeren weg... bis ich ihn dann sah- den Amselmann- (vielleicht wars aber auch seine Frau ;-) LG Annette

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dann werd' ich wohl noch mal mit ihm reden müssen! Oder immer weiter buddeln - sieht ja momentan so aus... =)
    Liebe Grüße,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Für mich gibt es jedes Jahr auch nichts Schöneres nach dem Winter: überall zwitschernde Vögel, die sich gegenseitig zu übertönen versuchen!

    Was sagt denn dein Rücken zur Garten buddelei? Mir hat er in den letzten Gartenjahren manchmal ganz schön zugesetzt und ich lief dann ein paar Stunden lang gebückt wie eine alte Oma. ;-)
    Aber das würde ich für 'meinen' Garten gerne wieder auf mich nehmen...

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Tja, liebe Eva, Montag und Dienstag gibt er mir genau dieses Ich-bin-eine-alte-Oma-Gefühl, ab Mittwoch tut es dann weniger weh und bis zum nächsten Wochenendeinsatz ist meist alles wieder gut. Ich habe deshalb erst mal meinen Voltarenvorrat aufgestockt! =)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, Voltaren....in Tablettenform und Salbenform hatten und haben(jetzt bereiten die langen Autofahrten die Probleme)die eine sehr gute Kundin an mir! ;-)

    Immer wenn ich um den Garten trauere, versuche ich mich damit zu trösten, dass ich jetzt nicht mehr so oft als alte Oma durch die Gegend laufe...:-)

    AntwortenLöschen
  6. Klasse! Dann ist der Amselmann also der beste Motivationstrainer für die Gartenarbeit gewesen. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Auf unsren täglichen morgendlichen Spaziergängen (auf die wir dich sehr gern mitnehmen würden - denn es würde dir ganz sicher gefallen) treffen wir immer auf die noch völlig verschlafenen Amseln, während diese noch gähnend und diese meckernde Zwitschern von sich geben, sind die Nachbarvögel schon im schönsten Morgengesang versunken und singen regelrecht den Sonnenaufgang herbei...unsere Hausspatzen wiederum sind um diese Zeit schon mit dem Nestbau beschäftigt und schaffen einen Grashalm nach dem anderen unters Dach....das beste Zeichen für den angefangenen Frühling....:o) nun warten wir noch auf unsere Schwalben...aber bis die kommen habt ihr mit hilfe von Amsel(mann/frau) alles umgegraben und wieder glatt geharkt, Blümis gepflanzt und den verbliebenen Regenwürmern ein neues Beet geschaffen :o)

    LG Hedwig

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...