Freitag, 11. März 2011

Ein Anfang

Ich habe es wirklich versucht. Immer wieder. Habe Worte gesammelt, aneinander gereiht, neu sortiert, ausgetauscht und von vorne angefangen. Wochenlang. Monatelang. Jetzt habe ich aufgegeben. Denn keiner kann es schöner sagen als der gute alte Erich (nicht, dass ich ihn bislang besonders verehrt habe, im Gegenteil). Diese Sehnsucht nach Erde, die immer schlimmer wird. Und die sich ausschließlich dadurch stillen lässt, dass man mit beiden Armen darin versinkt. Weil er es so schön hingekriegt hat, bekommt er seine eigene Rubrik auf diesem Blog.
Emil Pelle lebt. Und ich bin seine Frau, Dagmar Parzelle. Großstadtgärtnerin mit Balkon und einer Kindheit im großmütterlichen Bauerngarten. Emil ist zwar der Berlinischste Berliner überhaupt, in seiner Brust schlägt aber auch ein Gärtnerherz. Und deswegen haben wir jetzt eine Laubenlandparzelle. Die Parzelle gibt es schon seit 60 Jahren, die Laube „erst“ seit 1961. Ob wir es schaffen, ihr wieder das Leben von damals einzuhauchen, davon erzählt dieser Blog.

1 Kommentar:

  1. Eines weiß ich gewiss: Emil und Dagmar schaffen es der Laube wieder das Leben von damals einzuhauchen und ich freue mich jetzt schon über jeden neuen Beitrag, jede neue Geschichte und viele schöne Bilder.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...